Vorlesewettbewerb im Schuljahr 2015/2016

 

Am 14.12.2015 war es wieder so weit: Die besten Vorleserinnen und Vorleser unserer beiden 6. Klassen trafen sich in der Schulbücherei, um den Schulsieger des Vorlesewettberwerbs 2015/2016 zu ermitteln.

 

Alle Schülerinnen und Schüler waren bestens vorbereitet, hatten eine außerordentlich gute Lesetechnik und interpretierten ihre Texte eindrucksvoll. Schwieriger wurde es, als es galt, einen bis dahin unbekannten Text vorzulesen. Hier übertraf Joy Käsler aus der Klasse 6.2 die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und erreichte insgesamt die höchste Punktzahl. Die Zweitplatzierte ist Jessica Braungart aus der Klasse 6.1.

 

Wir gratulieren der Siegerin und wünschen ihr für die nächste Runde, den Kreisausscheid aller Schulen im Februar, viel Erfolg!

Haus- und Straßensammlung der Deutschen Umwelthilfe

 

Wie in jedem Schuljahr, beteiligt sich der 9. Jahrgang auch in diesem Jahr wieder an der Haus- und Straßensammlung der Deutschen Umwelthilfe.

Die Sammlung startet am 22.09.2015 und endet am 29.09.2015.

 

Weiter Informationen finden Sie hier.

Einschulung der 5. Klassen

 

Nachdem die „alten Hasen“ schon den ersten Schultag hinter sich hatten, endeten am

4. September 2015 auch für die neuen Fünftklässler die Sommerferien. Zahlreiche Eltern und Großeltern haben ihre "Kleinen" an diesem wichtigen Tag begleitet.

 

Der WPK 6/7 Musik, die Klasse 6.1 und die Klasse 6.2 begrüßten die beiden neuen fünften Klassen unter anderem musikalisch, mit Theatersketchen und Gedichten. Anschließend bezogen die "Neuen" ihre Klassenräume und gegen 13 Uhr endete dieser erste aufregende Tag an der neuen Schule.

Verabschiedung

 

Am 10. Juli verabschiedeten wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge die Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen und unsere langjährige Kollegin Barbara Klocke. In einer festlichen Zeremonie in unserer Sporthalle erhielten alle Absolventen in Beisein ihrer Angehörigen ihr Abschlusszeugnis überreicht.

 

Wir wünschen allen für ihren weiteren Lebensweg viel Erfolg, Glück und Gesundheit und freuen uns, sie irgendwann als Gäste einer unserer Veranstaltungen wieder an der Schule begrüßen zu können.

Schülerband produziert eigenen Song mit Musikvideo

 

Viele Kabel verlaufen kreuz und quer durch den Aufnahmeraum, den das Rockbüros im Medienzentrum Wolfenbüttel nutzt. An den Seiten stehen Verstärker, Boxen, Mikrophone und jede Menge Instrumente. Nick (13 Jahre) sitzt konzentriert mit Kopfhörern an seinem Schlagzeug und bekommt genaue Anweisungen von Musiklehrer und Aufnahmeleiter. „Das ist voll schwer“, sagte er und atmet tief durch. „Trotzdem macht es total Spaß“, ergänzt sein Mitschüler Nico, der Keyboarder der Band. „Studioaufnahmen bedeuten immer viel Anstrengung und Kopfarbeit, aber das Resultat belohnt den Musiker am Ende dafür“, sagt der Bandcoach. Diese Zusammenarbeit und das das gegenseitige Ergänzen sei eine essentielle Erfahrung für die Jugendlichen. Er hat die Schülerinnen und Schüler beim Schreiben und Einüben des Songs im letzten halben Jahr unterstützt und begleitet. Diese Proben fanden im Rahmen einer Band-AG statt, die in Kooperation zwischen dem Rockbüro, der Musikschule Wolfenbüttel, der Samtgemeinde Baddeckenstedt und der Schule im Innerstetal durchgeführt wurde.

Die zweitägigen Studioaufnahmen sind der vorläufige Höhepunkt, An zwei Tagen nimmt die Schüler-Band alle Instrumente und den Gesang auf und produziert so ihren eigenen Song. Parallel zu den Tonaufnahmen sitzt eine Videodozentin mit den Schülerinnen und Schülern zusammen und schreibt ein Storyboard für ein passendes Musikvideo. Später erklärt sie ihnen die Funktionsweise und Bedienung der unterschiedlichen Kameras. Gemeinsam laufen sie über das Gelände, um passende Kulissen für ihre Videoaufnahmen zu finden. Das Musikvideo ist genauso Teil des Projekts, wie die Tonaufnahmen und einige Schüler sind extra hierfür mitgekommen. Christoph Thiem, Mitarbeiter des Rockbüros, betont, wie wichtig es sei, dass die Schüler am Ende ihrer Arbeit mit ihrer CD ein fertiges Produkt in den Händen halten können.

 

Fotos gibt es hier

Die freiwillige Feuerwahr Haverlah führte mit unserem 6.Jahrgang ein Sicherheitstraining durch.

 

Fotos gibt es hier.

Osterbasar an der Schule im Innerstetal

 

Am 20.03. kehrte österliche Stimmung in die Räume der Schule im Innerstetal ein. Alle zwei Jahre organisieren Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam einen Osterbasar, der ein großes Ereignis im Jahreskalender der Schule ist. Jede Klasse trägt hierbei einen Teil zum Basar bei. So konnte man in den Klassenräumen unter anderem einen Wahrsagerstand, eine Tombola, einen Barfußpfad oder einen Fun-Sport-Parcour besuchen. Außerdem durften die Besucher Osterlichter bemalen, Kinder wurden geschminkt, Akrobatik vorgeführt und Lieder von den Musikkursen gespielt. Besondere Highlights für Schüler und Gäste waren Fotos mit Leo, dem Maskottchen von Eintracht Braunschweig, sowie der überraschende Auftritt des Spielmannszugs Oelber.   

Zusätzlich zu den kreativen Angeboten der Schüler gab es Aussteller, die Kunsthandwerk, Näh- und Strickarbeiten, Schmuck, Marmeladen, Arbeiten aus Holz und vieles mehr anboten. Auch für das leibliche Wohl der Besucher wurde gesorgt und so konnten die Besucher Zuckerwatte, Kuchen, russische Spezialitäten und Gegrilltes erwerben.

Zahlreiche interessierte Gäste kamen an diesem Tag in die Schule im Innerstetal und wir freuen uns über die gute Resonanz unserer Besucher.  

Die Schule im Innerstetal stellt sich gleich mit mehreren Veranstaltungen der Öffentlichkeit vor. Damit soll auch deutlich werden, dass sich um den Schul-standort in Baddeckenstedt niemand sorgen muss. „Auch wenn sich die Umwandlung der kombinierten Haupt- und Realschule im Innerstetal in eine Oberschule als schwierig erweist, so heißt dies im Umkehrschluss nicht, dass die Schule in absehbarer Zeit geschlossen wird“, teilt Rektorin Bianca Schaare-Schlüterhof mit. Sowohl dem Landkreis Wolfenbüttel, der Samtgemeinde Baddeckenstedt und der Landesschulbehörde Niedersachsen sei demnach sehr daran gelegen, den Schulstandort zu erhalten.

 

Einen ganz anderen Einblick in das Schulleben können alle Interessierten am Osterbasar erhalten. Dieser wird nach dem Erfolg 2013 am 20. März von 14 bis 18 Uhr wiederholt. Geplant ist eine Kombination aus Schulfest und Präsentationen externer Anbieter. Es gibt  Kaffee und Kuchen, einen Grillstand und Zuckerwatte, dazu Selbstgebasteltes aus Holz, Stoff und Glas. Ein  Rahmenprogramm aus Musik und  Akrobatik sowie der Besuch des Maskottchens „Leo“ von Eintracht Braunschweig, dem Partnerverein der Schule, runden den Nachmittag ab. Der Eintritt ist frei.

 

Termine:

Freitag 06.03. ab 8:45 Uhr: Kennenlerntag für die Grundschüler sowie deren Eltern

Montag 09.03. ab 18 Uhr: Präsentation des Schulprofils für interessierte Eltern; anschließend Beantwortung von Fragen und Rundgang

Freitag 20.03. von 14-18 Uhr: Osterbasar

Schüler verteilen Osterkarten an Senioren

 

Im „Seniorenzentrum Haus am Selber Bach“saßen die Senioren noch beim Frühstück, als Schülerinnen und Schüler unseres 7.Jahrgangs im Speisesaal von Tisch zu Tisch gingen, um Osterkarten zu verteilen. Diese bastelten, bemalten und beschrifteten sie zuvor mit viel Geduld und Sorgfalt selber. Auch die Mitarbeiter des Zentrums, welche die Schüler sehr freundlich empfingen, bekamen einen netten Ostergruß. Die Karten sorgten für viele dankbare und überraschte Gesichter bei den Beschenkten und auch unsere Schüler waren froh, dass sie mit ihren Karten anderen eine Freude machen konnten.

Autorenlesung für die Klassen 5 und 6 am 12.3.15

 

„Ach du je – jetzt auch noch in englisch!" Diese Erkenntnis trifft unsere Schüler unvorbereitet. Die Schriftstellerin und Buchautorin Renate Ahrens umreißt kurz die Rahmenhandlung und liest dann vor aus ihrem Buch „Vergiftete Muffins". Die Hauptpersonen dieser Kriminalgeschichte für Kinder ab 10 recherchieren in einem komplizierten Entführungsfall, in dem es um vergiftete Muffins, Rattengift, Kater, verschwundene Mädchen, gekündigte Mütter und vieles mehr geht. Ganze Textpassagen sind in englisch. Obwohl die Schüler nicht alle Vokabeln kennen, verstehen sie den Inhalt und können sogar verschiedene Variationen für den Schluss anbieten. Den spart Frau Ahrens nämlich aus. Vielleicht möchte ja jemand das Buch noch ganz lesen.
In der Fragerunde erfahren wir vieles über die Person Frau Ahrens (sie ist ausgewandert nach Dublin, sie arbeitet nach einem strengen Stundenplan, sie hat schon mehrere Preise gewonnen und etwa 80 000 Bücher verkauft) und über das Schreiben und Verlegen von Büchern (wie lange es dauert einen Verlag zu finden, dass Lektoren nur 1 Abschnitt lesen, um zu entscheiden, ob ein Buch erfolgreich ist, wie anstrengend Korrekturlesen ist). Zum Abschluss bekommt jeder Schüler ein Autogramm und ein Handout über die Arbeit von Frau Ahrens.
Gisela Knipper

Die Schule im Innerstetal schließt nicht - Über das bunte Treiben in einer Schule

 

Auch wenn sich die Umwandlung der kombinierten Haupt- und Realschule im Innerstetal in eine Oberschule als schwierig erweist, so heißt dies im Umkehrschluss nicht, dass die Schule in absehbarer Zeit geschlossen wird. Sowohl dem Landkreis Wolfenbüttel, der Samtgemeinde Baddeckenstedt und der Landesschulbehörde Niedersachsen ist sehr daran gelegen den Schulstandort zu erhalten. Entsprechend sind die Abstimmungen und Positionierungen der mit entscheidenden Gremien ausgefallen. Wird Baddeckenstedt keine Oberschule, bleibt der Status Quo als Haupt- und Realschule erhalten. Derzeitiges Thema der schulischen Gremien ist es, ein Schulkonzept zu entwickeln, das -unabhängig von der Schulform- allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt und sie individuell nach ihren Stärken fordert und mögliche Schwächen ausgleicht. Das gemeinsame Lernen mit den Schwerpunkten Sozial- und Methodenkompetenz spielt dabei eine zentrale Rolle. Gleichzeitig soll der veränderte Wunsch der Eltern nach einer verlässlichen Betreuung ihrer Kinder während ihrer Berufstätigkeit Berücksichtigung finden.
Ein erstes Kennenlernen der Schule im Innerstetal findet für die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen in der Samtgemeinde sowie deren Erziehungsberechtigte am Schnuppertag, am Freitag, den 06.März 2015 statt. Am darauffolgenden Montag, den 09.März 2015 stellt die Schule ihr Profil interessierten Eltern um 18.00 Uhr in der Schule im Innerstetal, Lichtenberger Straße 4 in Baddeckenstedt vor. In kurzen Präsentationen werden die Erziehungsberechtigten informiert und die Mitarbeiter stehen zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Ein Rundgang durch die Schule schließt den Infoabend ab.
Einen ganz anderen Einblick in das Schulleben der Schule im Innerstetal können alle Interessierten am Osterbasar erhalten. Dieser wird nach dem Erfolg 2013 in diesem Jahr am 20.März 2015 in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr wiederholt. In einer Kombination aus Schulfest und Präsentationen externer Anbieter können bei Kaffee und Kuchen, Grillstand und Zuckerwatte Selbstgebasteltes und Kreiertes aus Holz, Stoff und Glas bewundert
und erworben werden. Ein interessantes Rahmenprogramm aus Musik und Akrobatik sowie der Besuch des Maskottchens „Leo" von Eintracht Braunschweig, dem Partnerverein der Schule, runden den spannenden Nachmittag ab. Die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter freuen sich über zahlreichen Besuch! Der Eintritt ist frei.

Lesewettbewerb der 6. Klassen

 

In einem sehr spannenden Wettbewerb setzen sich Laura und Mika im Lesewettbewerb des 6. Jahrgangs durch. In einem Vorausscheid wurden zuvor zwei Klassensieger ermittelt. Die Klassensieger traten dann mit Texten aus ihren Lieblingsbüchern gegeneinander an. Diese Bücher stellten sie vorher dem Publikum, dass aus ihren Mitschülern der 6. Klassen bestand, vor. Eine Jury, bestehend aus zwei Schülern und zwei Deutschlehrkräften, bewertete die Teilnehmer und kürte schließlich unsere beiden Schulsieger.

Auch wenn bei der Veranstaltung der Spaß und die Freude am Lesen im Vordergrund stand, fieberten die Schüler der Entscheidung entgegen. Diese war sehr knapp und erst nach langer Beratung einigte sich die Jury auf Laura und Mika. Schulleiterin Frau Schaare-Schlüterhof überreichte den beiden als Preis einen Bücher-Gutschein.

Rosenmontagsfeier

 

Am Rosenmontag wurde es bunter und lauter als gewöhnlich in unserer Schule. Die Schülervertretung, die aus 10 gewählten Vertretern aus verschiedenen Klassen besteht, organisierte in der Pausenhalle eine Feier für alle Schüler und Lehrer. Hierfür wurde eine Bühne aufgebaut und die ganze Halle bunt geschmückt. Verschiedene Spiele, laute Musik, jede Menge Bonbons zum Schmeißen sowie die Prämierung der besten Kostüme von Schülern und natürlich auch Lehrern sorgten für einen abwechslungsreichen und lustigen Vormittag.

Tag des Sportabzeichens und Basketball-Training mit den Profis der Braunschweiger Löwen

 

Erstmalig führte die Schule im Innerstetal in Kooperation mit dem SV Innerstetal einen Tag des Sportabzeichens durch. 111 Schülerinnen und Schüler schafften das Deutsche Sportabzeichen. Herr Meyer vom SVI, Herr Ahrberg als Vertreter der Samtgemeinde, die Schulleiterin Frau Schaare-Schlüterhof und der Fachleiter Sport Herr Zobjack würdigten die Leistungen der Schüler mit einer Verleihung des Abzeichens vor der versammelten Schule in der Pausenhalle.

Sportlich ging es auch bei dem Besuch der Braunschweiger Löwen an unserer Schule zu. Im Rahmen des Projekts "LöwenSchule" führten ein Jugendtrainer und zwei Jungprofis der Löwen aus Braunschweig ein Training mit Schülerinnen und Schülern durch.

 

Zur Fotogalerie

 

Für weitere Infos hier klicken.

Schüler unserer Schule dabei beim Night Jam #3 in Wolfenbüttel

"Die IGS Wallstraße führt, in Kooperation mit vielen Wolfenbüttler Schulen und der Unterstützung der Polizei, sowie der Förderung durch den Landkreis Wolfenbüttel, jährlich ein Streetballturnier durch. Dieses findet im gewohnten Sinne in den Abendstunden am Freitag statt und ist begleitet von passender und basketballtypischer HipHop Musik."
(https://www.youtube.com/watch?v=zzaedgF-K9U)

Hier gibt es das passende Video dazu:

Frauke Heiligenstadt besucht Schule im Innerstetal am Europatag

 

Am Europatag erhielt die Schule im Innerstetal besonderen Besuch. Die Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frau Heiligenstadt hatte ihren Besuch angekündigt, um sich selbst ein Bild davon zu machen, womit sich die Schülerinnen und Schüler in einer vorangegangenen Projektwoche auseinandergesetzt haben.
Unter dem Motto „Wir sind Europa" hatte jede Klasse die Besonderheiten eines europäischen Landes erarbeitet und so in kultureller, politischer oder kulinarischer Aufbereitung präsentiert. Zu Beginn wurden die Grenzen geöffnet und in Form von Schlagbäumen symbolisch „auf einen Haufen" geworfen. Die eingeladenen Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschulen Groß Elbe, Hohenassel und Sehlde sowie andere Gäste erhielten bei dem Eintritt in die Schule einen Europa-Pass, der sie berechtigte jedes einzelne Land zu bereisen.
Solch einen besonderen Besuch wollte die Schule im Innerstetal natürlich nicht allein begehen. Und so waren zu einer Feierstunde nicht nur die Kultusministerin, sondern auch die Landrätin des Landkreises Wolfenbüttel und andere Politiker, Vertreter der Landesschulbehörde Abteilung Braunschweig, Schulleiterinnen und Schulleiter anderer Schulen sowie Vertreter der Kooperationspartner der Schule zusammengekommen. Geboten wurde eine bunte Reise durch die Länder Europas. Neben Crepes aus Frankreich, dem Sirtaki-Tanz aus Griechenland und einem schwedischen Rätsel, konnten die Besucher ihre Kenntnisse bei einem Großbritannien-Puzzele oder einem Quiz der Comenius-AG unter Beweis stellen. Diese AG, bzw. die Teilnahme der Schule im Innerstetal am von der EU geförderten Schüleraustausch ‚Comenius' zum dritten Mal in Folge –niederachsenweit einmalig- war Auslöser des Besuches der Kultusministerin.

Schüler erlaufen über 4000 Euro beim Sponsorenlauf

 

Bei tollem Wetter zeigten fast alle Schüler unserer Schule auf der Laufbahn großen Einsatz für einen guten Zweck. Sie suchten sich ihre persönlichen Sponsoren, oft aus den Familien, die sie dann mit einer Spende pro Runde oder mit einem Festbetrag unterstützen. Auf diese Weise kamen über 4000 Euro zusammen. Der Lauf wurde von unserer Schülervertretung organisiert und verbindet wichtige Themen der Schulgemeinschaft mit sozialem Engagement und dem Umfeld der Schule. Schüler lernen, wie Initiative und Erfolg zusammenhängen und können Verantwortung übernehmen, für sich und ihre Schule.

 

Mit der erlaufenen Summe wird Fuoh, das ghanaische Patenkind unserer Schule, monatlich unterstützt. Außerdem wird das gespendete Geld für Schülerprojekte zur Verschönerung und Verbesserung unserer Schule eingesetzt. Hierfür wird sich der Klassenrat, der aus allen gewählten Klassensprechern besteht, zusammensetzen und Projekte vorschlagen.

Wenn Drachen in einer Schule auf Reisen gehen
Autorinnenlesung mit Ursula Wolter an der Schule im Innerstetal


Der Funke springt sofort über. Gebannt lauschen die Fünft- und Sechstklässer, als Ursula Wolter sie mitnimmt auf eine Abenteuerreise mit ihren Drachenfiguren Timona und Meris, sie teilhaben lässt an einer Schatzsuche in Salzgitter.
Im Rahmen der Wolfenbütteler Kinder- und Jugendbuchwoche wurde die Salzgitteranerin eingeladen ihre Bücher vorzustellen und Fragen der Jugendlichen zu beantworten.
Ursula Wolter – hauptberuflich Ärztin – schreibt aus Leidenschaft, nicht um mit ihren Büchern reich zu werden. „Leben könnte ich davon nicht", antwortet sie schmunzelnd auf die Frage, ob Schriftsteller sehr viel Geld verdienen. „Aber es macht mir halt so viel Spaß zu schreiben."
Die Mädchen und Jungen wollen vieles wissen. „Wie sind Sie überhaupt darauf gekommen Bücher zu schreiben?" Ursula Wolter erzählt von ihren beiden Kindern, denen sie immer Geschichten erzählen sollte, in denen aus Dracheneiern kleine Drachen wurden. So entstand die Idee, Geschichten von Drachenkindern zu schreiben.
„Wie gehen Sie mit Schreibblockaden um?" Die Schriftstellerin stutzt. Schreibblockaden kenne sie nicht, aber manchmal wisse sie mit einer Handlung nicht mehr weiter. „Dann hilft es mir, mit Freunden, meinen Kindern und meinem Mann über die Geschichte zu reden. Oder ich lasse meine Hauptpersonen miteinander sprechen und finde dann mit ihrer Hilfe heraus, wie es weitergeht."
Die Schülerinnen und Schüler werden mitgerissen von der Begeisterung, mit der Ursula Wolter ihre Figuren lebendig werden lässt. Adelina (11), stellt im Nachhinein fest: „Es war sehr schön, dass sie da war. Sie schreibt gute Bücher." Und Max (11) bestätigt: „Sie hat es richtig mit Freude vorgelesen."

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule im Innerstetal